Tagesspiegel 19.04.2016:

Schön auf dem Boden bleiben

Hochhauswohnraum für obere Einkommen ist in Berlin nicht im Angebot. Warum eigentlich nicht? Die Antwort hängt davon ab, ob wir Hochhäuser als Zeichen von Macht, Geld und Prestige sehen.
Berliner Zeitung 19.04.2016:

Steigende Mieten verdrängen Kitas aus der City

Einige Kinder schlafen am Montagmittag noch, die anderen toben draußen im Garten. Erzieher und Kinder der Kita „Sonnenstern“ haben hier auf dem Gelände der Freien Evangelischen Gemeinde in Moabit vorübergehend Asyl gefunden. Kirchenasyl gewissermaßen.
Tagesspiegel 18.04.2016:

Neue Highmat

Das Hochhaus in Kreuzberg soll zu einem Rundum-sorglos-Turm werden. Doch das Bebauungsplanverfahren ist immer noch nicht abgeschlossen. Eine entscheidende Frage ist unbeantwortet: Ab welchem Stockwerk wird gewohnt?
Tagesspiegel 18.04.2016:

Noch mehr Ferienwohnungen vermietet

Nicht nur die Hotelbuchungen, auch die Vermietung von Ferienwohnungen in Berlin schreibt Rekorde: 6 Millionen Übernachtungen jährlich.


Berliner Zeitung 18.04.2016:

Interaktive Karte So viele Übernachtungen werden über Airbnb & Co. vermittelt

Trotz des Verbots von Ferienwohnungen vor zwei Jahren steigt ihre Zahl in Berlin weiter stark an.

Berliner Zeitung 17.04.2016:

Airbnb & Co: In Berlin gibt es so viele Ferienwohnungen wie noch nie

Trotz des Verbots von Ferienwohnungen steigt die Zahl der Touristenapartments in Berlin weiter an.
Tagesspiegel 15.04.2016:

Özcan Mutlu und Mieterin einigen sich

Nach einem Streit um eine Mieterhöhung hat sich der Bundestagsabgeordnete Özcan Mutlu mit der Pächterin des Kosmetiksalons geeinigt. Sie bekam einen Mietvertrag für die nächsten fünf Jahre.


Berliner Morgenpost 15.04.2016:

Özcan Mutlu einigt sich im Mietstreit um Kosmetikstudio

Der Streit zwischen dem Abgeordneten und seiner Mieterin ist beigelegt. Die Pächterin des Kosmetiksalons erhält einen neuen Vertrag.
Tagesspiegel 15.04.2016:

Senat prüft Einführung einer neuen Grundsteuer

Der Bausenator Andreas Geisel (SPD) will im Mai einen neuen Vorschlag präsentieren. Das Land will so gegen Grundstücksspekulanten vorgehen.
taz 15.04.2016:

Hier wird geklotzt

In zwölf Quartieren will der Senat 50.000 neue Wohnungen bauen. Investoren sollen Kitas und Schulen zahlen.


Berliner Zeitung 15.04.2016:

Wie sich der Senat die zwölf neuen Wohnviertel in Berlin vorstellt

Der Senat setzt auf Masse: Um mehr Wohnraum zu schaffen, sollen zwölf Stadtquartiere ausgebaut oder komplett neu errichtet werden.


Tagesspsiegel 15.04.2016:

Zwölf Berlin-Kieze: Hier sollen Wohnungen entstehen


Mehr als 15.000 Wohnungen sollen Jahr für Jahr entstehen. Bausenator Andreas Geisel spricht von der neuen "Heimat für 100.000 Berliner".

neues deutschland 15.04.2016:

99 Kiezläden für Erhalt von M99 Bündnis

"Zwangsräumung verhindern" übergibt Solidaritätserklärung für Szeneladen.
Tagesspiegel 14.04.2016:

Klage gegen Verbot von Ferienwohnungen

Das Verwaltungsgericht muss sich jetzt mit dem Zweckentfremdungsverbot beschäftigen. Der ehemalige Präsident des Berliner Verfassungsgerichtshofs hält es für verfassungswidrig.


Berliner Zeitung 14.04.2016:

Wimdu.de klagt wegen Ferienwohnungsverbot gegen das Land Berlin

Das Online-Portal für Ferien-Apartements Wimdu.de hat jetzt in Kooperation mit der Apartement-Allianz gegen das Land Berlin Klage eingereicht.
Berliner Zeitung 14.04.2016:

"Ein Zimmer zu vermieten, ist erlaubt"

Der Staatssekretär Engelbert Lütke Daldrup war der erste Vertreter des Berliner Senats, der sich mit der digitalen Ferienwohnungs- und Zimmervermittlungsplattform Airbnb an einen Tisch gesetzt hat.
Berliner Zeitung 13.04.2016:

Grünen-Politiker Özcan Mutlu will offenbar Kosmetiksalon-Kündigung zurücknehmen

Zum ersten Mal werden sich am Mittwochabend der Eigentümer und seine Mieterin gegenübersitzen.



Berliner Zeitung 12.04.2016:

Özcan Mutlu unter Druck: Abgeordneter will auf Pächterin zugehen

Kaum zurück von seiner Dienstreise aus dem Iran musste sich der Grünen-Bundestagsabgeordnete Özcan Mutlu in einer Telefonkonferenz erklären: Die beiden Landesvorsitzenden Bettina Jarasch und Daniel Wesener sowie weitere Parteifreunde wollten am Dienstagnachmittag sofort von ihm wissen, wie er weiteren Schaden von der Partei abzuwenden gedenke.