junge Welt 17.07.2019:

Widerstand gegen Spekulanten

Verdrängung und Preistreiberei stehen nicht mehr nur in den Metropolen auf der Tagesordnung. Doch alternative Formen des Zusammenlebens werden vorstellbar.
taz 17.07.2019:

Herbst der Verdrängung…

.. oder Herbst des Widerstands: Ein halbes Dutzend linker Projekte steht vor dem Aus. Doch sie wollen sich alle gemeinsam wehren.
Tagesspiegel 17.07.2019:

SPD-Politiker fordern Wohnungen auf dem Tempelhofer Feld

Drei SPD-Bezirkspolitiker wollen mit einem Konzept zur „Bebauung des Tempelhofer Randes“ eine alte Diskussion wieder auffrischen.


Tagesspiegel 17.07.2019:

Am Rand ist noch Platz

Die SPD macht Druck, sie will eine sozial verträgliche Randbebauung des Tempelhofer Feldes. Eine sehr vernünftige Forderung. Ein Kommentar.
Berliner Zeitung 17.06.2019:

Karl-Marx-Allee: Mieter erfreut, Opposition sauer

Die Freude ist groß. „Wir haben erreicht, was wir wollten“, sagt Norbert Bogedein, Vorsitzender des Mieterbeirats der Karl-Marx-Allee.
Berliner Zeitung 16.07.2019:

Berliner Mietendeckel: Mieterverein legt eigenes Konzept vor

Der Berliner Mieterverein hat ein eigenes Konzept für einen Mietendeckel vorgelegt.


neues deutschland 16.07.2019:

Mieterverein will dauerhaften Deckel

Mieterschützer legen eigenes Konzept für leistbare Mieten vor.


Berliner Morgenpost 16.07.2019:

Mieterverein stellt eigenen Mietendeckel vor

Im Juni hatte Wohnsenatorin Lompscher (Linke) das Konzept für einen landesweiten Mietendeckel vorgestellt. Der Mieterverein hat andere Ideen.


Tagesspiegel 16.07.2019:

So könnte Berlins Mietendeckel aussehen

5,97 Euro je Quadratmeter für einen Altbau aus der Gründerzeit in Mitte — der geplante Mietendeckel macht es möglich. Beendet das die Wohnungsnot?

rbb24 16.07.2019:

Kritik am Rückkauf von Wohnungen in der Karl-Marx-Allee

Für die Mieter von 670 Wohnungen in der Karl-Marx-Allee war der Rückkauf durch das Land Berlin eine gute Nachricht — die Opposition im Abgeordnetenhaus aber wittert "Klientelpolitik". Nun soll es eine Sondersitzung des zuständigen Ausschusses geben.


Tagesspiegel 16.07.2019:

CDU fordert Wirtschaftlichkeitsprüfung

Mehr als 200 Millionen Euro dürfte das Land Berlin der Ankauf von 670 Wohnungen kosten. Die CDU kritisiert den Deal scharf.
Berliner Zeitung 15.07.2019:

Fraglicher Mieterschutz: Vorkaufsrecht führt in Wahrheit zu Mietsteigerungen

Das Land Berlin schützt zwar immer mehr Mieter in Milieuschutzgebieten, indem die Bezirke ihr gesetzliches Vorkaufsrecht zugunsten einer landeseigenen Wohnungsbaugesellschaft nutzen — doch für einige Mieter ist dies mit einer Mietsteigerung verbunden.
neues deutschland 15.07.2019:

Deutsche Wohnen ist raus

Land Berlin sticht Konzern beim Kauf von 600 Wohnungen an der Karl-Marx-Allee aus.


taz 15.07.2019:

Karl Marx verstaatlicht

Die Wohnungsbaugesellschaft Gewobag übernimmt drei Blöcke in der Berliner Karl-Marx-Allee. Zuvor waren sie von der Deutschen Wohnen gekauft worden.



Berliner Morgenpost 15.07.2019:

Berlin kauft 670 Wohnungen an der Karl-Marx-Allee

Nach monatelangen Verhandlungen kauft das Land Bestände in der Karl-Marx-Allee auf und kommt der Deutsche Wohnen zuvor.


rbb24 15.07.2019:

Berlin kauft 670 Wohnungen in der Karl-Marx-Allee

Monatelang hat der Senat darüber verhandelt, Mieter hatten protestiert — nun hat das Land Berlin die 670 Wohnungen in der Karl-Marx-Allee von einem privaten Eigentümer angekauft. Ursprünglich wollte die Deutsche Wohnen das Ensemble erwerben.


Berliner Zeitung 15.07.2019:

Spektakulärer Deal: Berlin kauft 670 Wohnungen in Karl-Marx-Allee

Der Konflikt um Wohnungen in der Berliner Karl-Marx-Allee galt als Symbol für die Mietmisere in deutschen Großstädten — nach monatelangem Ringen ist die Rekommunalisierung von rund 670 Wohnungen nun unter Dach und Fach.


Tagesspiegel 15.07.2019:

Berlin kauft mehr als 670 Wohnungen an der Karl-Marx-Allee

Ursprünglich wollte die Deutsche Wohnen die Immobilien an der Karl-Marx-Allee erwerben. Nun hat die landeseigene Gewobag den Vertrag unterschrieben.

neues deutschland 15.07.2019:

Häuser werden langsamer teurer

Gutachterausschuss: Preise für Immobilien werden auch 2019 weiter steigen.


taz 15.07.2019:

Weniger Verkäufe, mehr Umsatz

In Berlin werden weniger Immobilien verkauft, die aber teurer. Besonders gefragt ist Bauland. Umwandlung von Miet- in Eigentumswohnungen geht zurück.


Berliner Zeitung 15.07.2019:

Immobilienmarktbericht 2018/2019: Hier sind Wohnungen in Berlin am teuersten

Der Umsatz durch Immobilien-Verkäufe in Berlin ist auf dem höchsten Wert seit der Wiedervereinigung.


Berliner Morgenpost 15.07.2019:

Häuser und Grundstücke für 19 Milliarden Euro verkauft

Gutachter legen den Immobilienmarktbericht 2018/2019 für Berlin vor: Die Preise sind auf Rekordhöhe – aber die Kaufzahlen gehen zurück.

Tagesspiegel 15.07.2019:

Die Mieten in Berlin sinken — und kaum einer merkt's

Das zweite Quartal in Folge sinken die Mieten für freie Wohnungen in Berlin. Teuer bleibt Wohnen trotzdem: 9,20 Euro je Quadratmeter, 10 Cent weniger.
Berliner Zeitung 14.07.2019:

Illegale Ferienwohnungen in Berlin: Bezirke verhängen Bußgelder gegen 250 Vermieter

Ein Jahr nach Einführung von Bußgeldern für Vermieter illegaler Ferienwohnungen in Berlin fällt die Bilanz der Bezirke zwiespältig aus. Zwar wurden gegen mehr als 250 Gastgeber Bußgelder verhängt und gut 1,5 Millionen Euro eingenommen, wie eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur ergab.


Berliner Morgenpost 14.07.2019:

Illegale Ferienwohnungen: Tausende Euro Bußgeld kassiert

Gegen mehr als 250 Gastgeber wurden Bußgelder verhängt und gut 1,5 Millionen Euro eingenommen. Stadträte sind dennoch unzufrieden.