Tagesspiegel 04.01.2019:

Soliparty für queere Traditionsbar "Hafen"

Der Mietvertrag der Schöneberger Kneipe wurde nicht verlängert. Statt Schlüsselübergabe, gab's am Donnerstag eine Soliparty — möglicherweise mit Erfolg.


Tagesspiegel 04.01.2019:

Abschiedsfeier im "Hafen"

28 Jahre lang feierte Berlins Schwulenszene im "Hafen" — stets mit offenem Fenster statt versteckt hinter schwerer Tür mit Guckloch. Nun ist vorerst Schluss.



Berliner Morgenpost 03.01.2019:

Der „Hafen“ feiert trotzig gegen die Schließung an

Hunderte Gäste kamen in die Motzstraße, um noch einmal zu feiern. Nach 28 Jahren soll die schwul-lesbische Bar schließen.
taz 03.01.2019:

Ein Haus vieler Generationen

Jung und Alt zusammen: Max (22) und Leila (20) und Grog (50) halten gemeinsam Mahnwache für den Erhalt des Jugendzentrums Potse.


Berliner Zeitung 02.01.2019:


Autonome Jugendclubs: Aktivisten demonstrieren für Erhalt von Potse und Drugstore

Unterstützer der autonomen Jugendclubs Potse und Drugstore kämpfen weiter für den Erhalt der Einrichtungen in Berlin-Schöneberg.


rbb24 02.01.2019:

Potse kämpft weiter für bisherigen Standort

Mit einer Kundgebung wehren sich Jugendliche und das Betreiberkollektiv des linksalternativen Jugendtreffs Potse in Berlin-Schöneberg dagegen, seinen Standort aufzugeben.



taz 02.01.2019:

Drugstore geht, Potse will bleiben

Während das Drugstore seine Schlüssel übergeben hat, behielt die Potse ihre — Bezirksstadtrat Oliver Schworck (SPD) zeigt sich irritiert.

Tagesspiegel 03.01.2019:

Zahlreiche Mieter der Karl-Marx-Allee wollen ihre Wohnung kaufen

Das nötige Quorum für den Kauf der Wohnungen in der Karl-Marx-Allee ist wohl erreicht. Je mehr Menschen mitmachen, desto besser, findet Baustadtrat Schmidt.


neues deutschland 02.01.2019:


Sehnsucht nach der Gewobag

Mieter der Karl-Marx-Allee unterzeichnen Vollmachten gegen die Deutsche Wohnen.


Berliner Morgenpost 02.01.2019:

Mieter an Karl-Marx-Allee haben Angst vor Privatinsolvenz

Anwohner der Karl-Marx-Allee werden über ihre Kaufoption informiert. Sorgen auch am Mauerpark.
Berliner Morgenpost 03.01.2019:

Ansturm auf Bar "Hafen" an der Motzstraße erwartet

Die legendäre Bar "Hafen" an der Motzstraße soll ausziehen, will aber nicht - und lädt zur Unterstützerparty am Donnerstag ab 13 Uhr.


taz 02.01.2019:


Ein Hafen geht unter

Am 3. Januar soll nach 28 Jahren Schluss sein mit der queeren Kneipe „Hafen“ in der Motzstraße. Dagegen protestiert sogar die CDU. Und es gibt tatsächlich Hoffnung.
Berliner Morgenpost 03.01.2019:

Vorschlag des Stadtrats: Balkone sperren, um Geld zu sparen

Der Bezirk Pankow erlaubt die Sanierung der Mauerpark-Siedlung der Deutschen Wohnen. Die Bewohner sind enttäuscht.
Berliner Morgenpost 03.01.2019:

Die zwei Seiten der Potsdamer Straße

Die Straße zwischen Schöneberg und Mitte befindet sich im Wandel. Die Mieten steigen rasant, neue Geschäfte entstehen.
Berliner Woche 03.01.2019:

Pläne fürs Schnäppchen-Center und das C&A-Gebäude. Zeitplan noch unklar

Zu den sogenannten Schlüsselimmobilien an der Karl-Marx-Straße gehören neben der Alten Post auch das angrenzende ehemalige Sinn-Leffers-Kaufhaus mit der Hausnummer 101 und das alte C&A-Kaufhaus an der Ecke Anzensgruberstraße. Was soll hier passieren?
Berliner Zeitung 02.01.2018:

Prognose für den Wohnungsmarkt: Das kommt auf die Berliner Mieter 2019 zu

Die Lage auf dem Berliner Wohnungsmarkt bleibt auch im neuen Jahr angespannt. Die Mieten für freie Wohnungen steigen unvermindert an.
Berliner Morgenpost 02.01.2019:

Berliner Senat kauft Immobilien zurück

Universal Hall, Ballhaus Pankow und Büros in Moabit: Rot-Rot-Grün will aktuell 126 Millionen Euro ausgeben.
Berliner Morgenpost 02.01.2019:

Christian Gaebler übt Kritik an Investorenfeindlichkeit

Senatskanzleichef Gaebler (SPD) rügt „Teile der Koalition“ für ihren Umgang mit der Privatwirtschaft. Das kommt nicht gut an.
Berliner Woche 02.01.2019:

Spandauer Amtsrichter setzt auf Sachverständigengutachten statt auf den Berliner Mietspiegel

Das Amtsgericht Spandau hat in dem Rechtsstreit 3 C 306/17 mit Urteil vom 29.11.2018, verkündet am 13.12.2018, zugestellt am 18.12.2018, einer Mieterhöhungsklage der Deutsche Wohnen Berlin 5 GmbH in voller Höhe stattgegeben und dabei nicht den Berliner Mietspiegel 2017 angewandt, sondern auf der Basis eines zuvor eingeholten Sachverständigengutachtens zur Ermittlung der ortsüblichen Vergleichsmiete entschieden.