Berliner Zeitung 29.10.2018:

Kündigung jederzeit möglich: Hohe Gewerbemieten bedrohen soziale Projekte in Berlin

Wegen des angespannten Immobilienmarktes in Berlin sind auch soziale Wohnprojekte immer öfters von Verdrängung betroffen. Der Neuköllner Mädchentreff Schilleria konnte sich mit Hilfe von Bezirkspolitikern noch einmal fünf Jahre retten. Solange läuft der Mietvertrag.
Berliner Zeitung 29.10.2018:

Volksentscheid geplant: So will eine Berliner Initiative Großvermieter enteignen

Die Pläne zur Enteignung der Deutschen Wohnen und anderer Großvermieter werden konkreter.


rbb online 28.10.2018:

Mieterinitiativen wollen Immobilienunternehmen enteignen

Initiativen aus Mietern wollen per Volksentscheid Immobilienunternehmen enteignen lassen, um so steigende Mieten zu stoppen. Die FDP sieht darin lediglich "inflationäre Parolen". Doch einige der Initiatoren waren bereits mit einem anderen Mieten-Volksbegehren erfolgreich.


neues deutschland 27.10.2018:

Aufstand gegen Mietwucher Initiative

"Deutsche Wohnen & Co enteignen" zeigt Flagge.


taz 25.10.2018:


Startschuss für die große Enteignung

Ab Frühjahr 2019 sammeln Berliner MieteraktivistInnen Unterschriften für ein Volksbegehren. Sie wollen damit die großen Akteure treffen.
Berliner Morgenpost 29.10.2018:

Drei Neubauten und ein Hotel am Gleisdreieck

In Kreuzberg entstehen 167 neue Wohnungen und Gewerberäume. Auf dem Gelände stand früher der Club „90 Grad“.
Berliner Morgenpost 28.10.2018:

Wirtschaft fordert Neubau am Tempelhofer Feld

Zehn Jahre nach der Schließung des Flughafens halten viele den Volksentscheid für nicht mehr zeitgemäß. SPD will Randbebauung prüfen.


taz 27.10.2018:

Ein Symbol für Freiraum

Die Schließung des Flughafen Tempelhof machte vor 10 Jahren den Weg frei für eine große innerstädtische Freifläche. Wird sie unbebaut bleiben?
taz 27.10.2018:

Tschüss und bye-bye, Google!

Der Internetkonzern gibt den Protesten im Kiez nach und verzichtet nun doch auf den geplanten Start-up-Campus. Ein Wochenkommentar.


taz 24.10.2018:

Google gibt klein bei

Google gibt den Protesten im Kiez nach und verzichtet auf seinen Startup-Campus. Stattdessen sollen Sozialunternehmen dort einziehen.


neues deutschland 24.10.2018:

Google duckt sich weg

Unternehmen verkündet aus für Kreuzberger Campus, Sozialinitiativen sollen übernehmen.


Tagesspiegel 24.10.2018:


In Berlin wird doch kein Google-Campus eröffnet

Ursprünglich wollte der Internetkonzern im Kreuzberger Umspannwerk Start-ups ansiedeln. Nun sollen dort soziale Projekte entstehen.


Berliner Zeitung 24.10.2018:

Kreuzberg: Google eröffnet doch keinen Campus im Umspannwerk

Der in Kreuzberg geplante Google Campus wird nun doch nicht eröffnen.


Berliner Morgenpost 24.10.2018:

Wegen Anfeindungen: Doch kein Google Campus in Kreuzberg

Nach heftigen Protesten von Anwohnern und Änderungsforderungen des Bezirksamtes gibt Google sein Projekt im Umspannwerk auf.

Tagesspiegel 26.10.2018:

Gratis-Eis bei Protestparade gegen Verdrängung

Wegen erneuter Probleme mit dem Hauseigentümer rief die Initiative "Lause bleibt" zur Demonstration auf. Auch ein stadtbekannter Eismann war vor Ort.


taz 25.10.2018:


Die Lause geht in die zweite Runde

Erneut droht dem linken Häuserkomplex „Lause“ in Kreuzberg die Verdrängung: Am Freitag wird dagegen mobil gemacht.


Tagesspiegel 25.10.2018:

Eismann vom Tempelhofer Feld muss sein Lager räumen

Mauro Luongos Eiswagen ist stadtbekannt. Er erhielt nun eine Kündigung für seinen Lagerplatz in der Lausitzer Straße. Am Freitag ist eine Kiezdemo geplant.

(aus dem Newsletter Friedrichshain-Kreuzberg)

Berliner Zeitung 26.10.2018:

Bauministerkonferenz: Entscheidung zum Mieterschutz vertagt

Die Bauministerkonferenz der Länder hat die Entscheidung über einen Antrag Berlins vertagt, die Umwandlung von Miet- in Eigentumswohnungen in Milieuschutzgebieten stärker zu beschränken.


Berliner Zeitung 25.10.2018:


Verdrängung: Wo im Milieuschutzgebiet Gefahren für Mieter lauern

In den Berliner Milieuschutzgebieten sollen Mieter vor Verdrängung besonders geschützt werden — zum Beispiel dadurch, dass die Umwandlung von Miet- in Eigentumswohnungen erschwert wird.
junge Welt 26.10.2018:

Armutsrisiko Mietwohnung

Studie: Aufwand für Mieten wächst schneller als das verfügbare Einkommen. Linkspartei und Grüne kritisieren Wohnungspolitik der Bundesregierung.


taz 25.10.2018:

Kleiner, teurer, weiter draußen

Neubauwohnungen in Metropolen sind selbst für die Mittelschicht unbezahlbar. Soziale Spannungen vertiefen sich, sagt der Sozialverband.


neues deutschland 25.10.2018:

Mietpreise machen arm

Über eine Million Haushalte haben wegen der Wohnkosten weniger als den Hartz-IV-Satz zum Leben.


der Freitag 25.10.2018:

Wer wenig hat, muss viel zahlen

Die steigenden Mieten verstärken die Ungleichheit in Deutschland. Wer Antworten auf diese "soziale Frage" finden will, muss auch ihre Vielschichtigkeit verstehen.
SPIEGEL Online 26.10.2018:

Rechnungshof warnt vor "Mitnahmeeffekten" bei Mietwohnungsbau

Der Bundesrechnungshof kritisiert ein geplantes Gesetz zur Förderung des Baus von Mietwohnungen. Die Prüfer warnen laut "Bild"-Zeitung vor dem "hohen Verwaltungsaufwand" und "Mitnahmeeffekten".