neues deutschland 11.11.2018:

Große Hoffnung für die Kleingärten

Bestandsschutz für Parzellen auf landeseigenem Gelände soll bis 2030 verlängert werden.
Berliner Zeitung 10.11.2018:

Eigentum in Berlin: Es werden weniger Immobilien verkauft — aber die Preise steigen

Wohnungen, Häuser und Grundstücke in Berlin bleiben aus Sicht des amtlichen Gutachterausschusses begehrt. „Die Preise steigen weiter“, sagte der Vorsitzende Reiner Rössler der Deutschen Presse-Agentur.
Tagesspiegel 09.11.2018:

"Das ursprüngliche Leitbild nicht aufgeben"

Der Architekt Matthias Sauerbruch beklagt, dass der Bezirk die Ergebnisse eines Architektur-Wettbewerbes zu den Akten legte, ohne die Architekten einzubeziehen. Im Tagesspiegel wendet er sich mit einem offenen Brief an Kreuzbergs Baustadtrat Florian Schmidt.


Tagesspiegel 09.11.2018:

"Haben Architekten einen moralischen Kompass?"

Der Architekt Matthias Sauerbruch hat sich im Tagesspiegel mit einem offenen Brief zum Postbank-Turm an Kreuzbergs Baustadtrat Florian Schmidt gewandt. Dieser entgegnete zunächst via Twitter — und dann ebenfalls im Tagesspiegel.
Berliner Morgenpost 09.11.2018:

Mieten in Berlin steigen ungebremst

Ein neuer Preisvergleich zeigt: In einfachen und mittleren Wohnlagen kostet der Quadratmeter im Durchschnitt neun Euro.
Berliner Zeitung 09.11.2018:

Gentrifizierung in Berlin: Viele kleine Initiativen machen Druck an der Basis

Wer wissen will, warum ein Bebauungsplan eine mächtige Waffe gegen die soziale Verdrängung sein kann, sollte Theresa Keilhacker fragen. Die Architektin beschäftigt sich schon lange mit den Themen nachhaltige Stadtentwicklung, Planen und Bauen.
neues deutschland 09.11.2018:

Schlappe vor Gericht für Dragonerareal-Investor

Das Berliner Landgericht hat Klagen des Projektentwicklers Arne Piepgras gegen den Regierenden Bürgermeister Michael Müller und Finanzsenator Matthias Kollatz (beide SPD) abgewiesen.
rbb online 09.11.2018:

"Die Großkonzerne pressen die Leute aus wie Zitronen"

Wohnungspolitische Aktivisten in Kreuzberg fordern die Enteignung großer Konzerne. Wenn die Wohnungen wieder dem Land gehörten, würden weniger Menschen aus ihren Kiezen verdrängt. Im rbb erklärte Aktivisten-Sprecher Michael Prütz die drastische Maßnahme.
Tagesspiegel 09.11.2018:

Neubauzahlen in Berlin sinken

Im Vergleich zu den ersten drei Quartalen im Jahr 2017 wurden dieses Jahr weniger Bauanträge genehmigt. Woran liegt das?


Berliner Zeitung 08.11.2018:

Neubauprojekte: Weniger neue Wohnungen in Berlin genehmigt

In den ersten neun Monaten dieses Jahres ist in Berlin die Zahl der Baugenehmigungen für Wohnungen leicht zurückgegangen.
taz 08.11.2018:

Die Stadt bleibt selbstgemacht

Direkt neben dem neuen Haus der taz hat nun auch das letzte Gebäude des Kunst- und Kreativquartiers am ehemaligen Blumengroßmarkt eröffnet: Das Frizz23.
Berliner Zeitung 08.11.2018:

Architektur-Projekt: Wie in Mitte Quartiere zum Wohlfühlen entstehen könnten

Stadt ist ein wohnlicher Raum, in dem sich Funktionen mischen: wo Menschen wohnen, arbeiten, einkaufen, sich erholen, einander begegnen. Im günstigsten Fall fühlen sie sich dort wohl, im ungünstigen leiden sie.
Tagesspiegel 08.11.2018:

Was wird Berlins soziale Wohnungspolitik kosten?

Berlins landeseigene Wohnungsunternehmen brauchen Zuschüsse vom Senat. Die Opposition rechnet mit gewaltigen Summen und kritisiert das Vorgehen.