Berliner Morgenpost 05.09.2018:

Berliner Bäume dürfen bald vor Baugenehmigung gefällt werden

Der Senat schafft neue Regeln, wie in Berlin mehr Wohnungen entstehen sollen. Straßenbäume können Neubauvorhaben einfacher weichen.


Berliner Morgenpost 05.09.2018:

Beschleunigung des Wohnungsbaus: Ein bisschen Kahlschlag

Der Kompromiss von Bauen und Baumschutz bleibt nebulös, sagt Isabell Jürgens. Ein Kommentar.
neues deutschland 05.09.2018:

Grüne Dächer gegen Extremwetterlagen

Durch die zunehmende Bebauung der Innenstädte kann Regenwasser immer schlechter versickern. Gemeinsam mit der Regenwasseragentur haben die Berliner Wasserbetriebe deswegen den "ersten Berliner Gründach-Wettbewerb" ins Leben gerufen.
neues deutschland 05.09.2018:

Berliner Platten werden aufgestockt

Die landeseigene Berliner Wohnungsbaugesellschaft HOWOGE soll ihre Plattenbauten aufstocken.


taz 04.09.2018:

Die Platte hat wieder Zukunft

Der Streit um Bäume scheint beigelegt — für neue Wohnungen will der rot-rot-grüne Senat nun dadurch sorgen, dass er Plattenbauten aufstocken lässt.


Berliner Morgenpost 04.09.2018:

Berliner Plattenbauten sollen höher werden

Die Plattenbauten aus DDR-Zeiten sollen die Wohnungsnot in der Hauptstadt lindern. Geplant ist, die bestehenden Gebäude aufzustocken.


Berliner Zeitung 04.09.2018:

Wohnungsmangel in Berlin: Senat plant weitere Etagen auf DDR-Plattenbauten

Viele DDR-Plattenbauten in Berlin könnten demnächst systematisch aufgestockt werden, um mehr dringend benötigte Wohnungen zu schaffen.

neues deutschland 04.09.2018:

Lompscher legt den Turbo ein

Programm zur Beschleunigung des Wohnungsbaus beschlossen.


Tagesspiegel 04.09.2018:

Berlin bleibt hinter eigenen Erwartungen zurück

Der erste Bericht der "Wohnraumversorgung Berlin" zeigt: Die sechs landeseigenen Firmen haben den sozialen Wohnungsbau verstärkt — aber nicht genug.

Berliner Zeitung 04.09.2018:

Wohnungsmarkt: Landeseigene Unternehmen kassieren bei neuen Mietverträgen ab

Die sechs landeseigenen Wohnungsunternehmen mit ihren etwa 300.000 Wohnungen sollen preisdämpfend auf den Berliner Wohnungsmarkt wirken.
rbb online 04.09.2018:

"Das läuft auf eine Enteignung hinaus"

Wenn Hausbesitzer in Berlin ihre Immobilien unvermietet vergammeln lassen, sollen sie ihnen künftig zeitlich befristet entzogen werden können. Carsten Brückner, Vorsitzender vom Eigentümerverband Haus & Grund, hält von dieser sogenannten Treuhandlösung nicht viel.


rbb online 04.09.2018:

Wie funktioniert die Treuhandlösung?

Das Abgeordnetenhaus will den Leerstand bekämpfen, deshalb gilt seit dem 1. August ein verschärftes Zweckentfremdungsverbot-Gesetz. Danach können die Bezirke einen Treuhänder einsetzen. Wie dieses Treuhänder-Modell funktioniert, erklärt Wolf Siebert.
Berliner Morgenpost 04.09.2018:

In Berlin steigen Preise für Studenten-WGs am stärksten an

Eine neue Studie ergibt: Die Preise für studentische Wohnungen steigen, der Markt ist angespannt. Die CDU fordert Notfallquartiere.


taz 03.09.2018:

Studi-WGs nur noch für Reiche

Nur in wenigen Städten sind Zimmer in Wohngemeinschaften für Studierende noch teurer als in Berlin. Und Plätze in Wohnheimen fehlen.


neues deutschland 03.09.2018:


Studierende finden keine Wohnungen

Einen Monat vor Beginn des Wintersemesters warten in Berlin noch mehr als 3500 Studenten auf einen Platz in Wohnheimen.


rbb online 02.09.2018:

Tausende Studenten warten auf Zimmer in Wohnheimen

Einen Monat vor Beginn des Wintersemesters warten in Berlin noch mehr als 3.500 Studenten auf einen Platz in Wohnheimen.
Berliner Morgenpost 03.09.2018:

Milieuschutz jetzt auch in der City West

Mit der Veröffentlichung im Gesetz- und Verordnungsblatt gilt die soziale Erhaltungsverordnung für zwei Gebiete in Charlottenburg-Wilmersdorf.
Tagesspiegel 03.09.2018:

Die Zukunft der Berliner Jugendclubs bleibt offen

Ende des Jahres müssen die beiden Jugendclubs aus ihren Räumlichkeiten raus. Aber was passiert dann? Der Bezirk sucht noch nach Lösungen.
neues deutschland 03.09.2018:

Solidarische Stadt als Leitbild

LINKE-Landesvorsitzende fordert, dass Berlin Mitglied des europäischen Netzwerks wird.
rbb online 03.09.2018:

Mindestens 75 Wohnhäuser in Berlin stehen leer

Bröckelnde Fassaden, vernagelte Türen: Dutzende Häuser in Berlin rotten vor sich hin, obwohl Wohnungen dringend gebraucht werden. Die Bezirke hätten Möglichkeiten, die Eigentümer in die Pflicht zu nehmen — doch oft wissen sie nicht einmal vom Leerstand.


rbb online 03.09.2018:

"Es werden immer nur Bedenken vorgebracht"

Auch im schnieken Friedenau gibt es ein Geisterhaus. Die Eigentümerin lässt es verfallen. Ingrid Schipper will sich damit nicht abfinden und hat einen Initiative gegründet. Vor allem der fehlende politische Willen geht ihr auf die Nerven.