Berliner Woche 17.06.2018:

Stadtrat Jochen Biedermann stellt neue Beratungsstelle in Aussicht

In der Gropiusstadt läuft eine Modernisierungswelle. Die Gesellschaften Deutsche Wohnen und Gropiuswohnen wollen Fassaden dämmen, Fenster austauschen und neue Bäder einbauen. Mieterhöhungen drohen. Kürzlich luden die Bündnisgrünen betroffene Bewohner zur Infoveranstaltung ins Gemeinschaftshaus ein.
rbb online 16.06.2018:

Juristische Bedenken behindern den Dragoner-Deal

Der Bund und Berlin ringen weiter darum, das Dragoner-Areal in Kreuzberg bis spätestens Ende Juni an Berlin zu übergeben. Doch die Übertragung ist schwierig - denn nach rbb-Recherchen gibt es auf Seiten des Bundes juristische Bedenken.


rbb online 15.06.2018:


Ringen um Dragoner-Areal geht weiter

Der Bund und Berlin ringen weiter darum, das Dragoner-Areal in Kreuzberg bis spätestens Ende Juni an Berlin zu übergeben.
Berliner Morgenpost 16.06.2018:

Wo 30.000 Euro für einen Quadratmeter Berlin gezahlt werden

Die Nachfrage nach Luxuswohnungen ist ungebrochen. Reiche Ausländer gönnen sich in Berlin eine Zweit- oder Drittwohnung.
junge Welt 16.06.2018:

"Deutsche Wohnen" enteignen

Am Freitag trafen sich nicht nur die Aktionäre von Deutschlands größtem Immobilienunternehmen, der »Deutsche Wohnen«, in Frankfurt am Main.


junge Welt 15.06.2018:


"Man setzt auf Wachstum und Mietsteigerungen"

Hauptversammlung Deutsche Wohnen: Profite für den Konzern, Stress für die Mieter. Ein Gespräch mit Heinz-Josef Bontrup.


neues deutschland 15.06.2018:

Enteignung per Volksentscheid

Bündnis will Deutsche Wohnen und andere Konzerne vergesellschaften.

Berliner Zeitung 14.06.2018:

Trotz Wohnungsnot: Darum stehen Tausende landeseigene Wohnungen in Berlin leer

Bei den sechs landeseigenen Wohnungsunternehmen stehen 5337 Wohnungen leer. Die meisten davon, weil sie saniert werden.


neues deutschland 14.06.2018:

Mit dem Feldstecher im Gebüsch

Leerstand gerichtsfest nachzuweisen ist ein Riesenakt für zuständige Behörden.


Berliner Morgenpost 14.06.2018:

Nur 1,7 Prozent der Berliner Wohnungen stehen leer

Modernisierung und Mieterwechsel sind die häufigsten Gründe. Diese Spekulation ist aber nur schwer nachweisbar.
Tagesspiegel 14.06.2018:

Geistervilla macht den Bund reich

Kritiker werfen der bundeseigenen Firma Bima vor, eine Villa in Zehlendorf seit Jahren leer stehen zu lassen, um ihren Wert zu steigern.
neues deutschland 13.06.2018:

Festival soll die Stadt neu aufmischen

»Wir müssen die Stadt neu aufmischen«, sagt Francesca Ferguson, Initiatorin und Kuratorin des MakeCity-Festivals "für Architektur und Andersmachen", wie der Untertitel der am Donnerstag beginnenden Veranstaltung lautet.


Tagesspiegel 13.06.2018:

"Die Berliner Mischung muss neu gedacht werden"

Beim "Make City"-Festival zeigen Planer, Künstler und Initiativen Ideen für eine lebenswerte Stadt. Ein Gespräch mit der Initiatorin.

Tagesspiegel 13.06.2018:

"Viele Kleingärtner leben im Vorgestern"

Ein Kleingartenforscher der Beuth-Hochschule zur aktuellen Bebauungsdebatte. Wohnungen statt Kleingärten?
Tagesspiegel 12.06.2018:

Senat wird sein Ziel beim Wohnungsbau verfehlen

Im Koalitionsvertrag hatten sich SPD, Linke und Grüne auf „mindestens 30.000 Neubauwohnungen“ bis 2021 festgelegt. Nach jetzigem Stand wird das nicht möglich sein.


Berliner Zeitung 11.06.2018:


30.000 Wohnungen in Berlin: Rot-Rot-Grün verfehlt selbst gestecktes Ziel

Nach jetziger Planung sollen aber nur 26.514 Wohnungen in dieser Legislaturperiode fertig werden, wie aus einem Bericht aus dem Hause der Stadtentwicklungssenatorin hervor geht.
Tagesspiegel 11.06.2018:

Erstsemester surfen in Berlin von einer Couch zur nächsten

Der Mangel an bezahlbarem Wohnraum für Studierende spitzt sich in Berlin weiter zu. Die Hauptstadt ist Schlusslicht bei der Versorgungsquote.