taz 01.01.2019:

Zu sozial für die Deutsche Wohnen

In Berlin-Hellersdorf muss ein Vorzeige-Flüchtlingsprojekt schließen. Die Deutsche Wohnen sieht vor Ort bereits zu viele soziale Träger.
Berliner Woche 01.01.2019:

Vereinbarung mit Eigentümern

Bei anstehenden Modernisierungsarbeiten können sich die Mieter des Hauses Kollwitzstraße 2/Saarbrücker Straße 17 auf eine Abwendungsvereinbarung berufen.
neues deutschland 01.01.2018:

Potse verweigert Übergabe

Während das Jugendzentrum Drugstore die Schlüssel übergibt, wird nebenan besetzt.


Tagesspiegel 01.01.2018:

„Potse“ will nicht weichen

Die Mietverträge mehrerer linker Projekte sind zum Jahresende ausgelaufen. Das könnte zu Eskalationen führen.


rbb24 31.12.2018:


Jugendzentrum Potse lässt Schlüsselübergabe platzen

Nach fast 50 Jahren sollte an diesem Montag eigentlich die Zeit des Jugendzentrums Potse in Schöneberg zu Ende gehen. Doch die Schlüsselübergabe platzte. Am Abend könnte die Lage an der Potsdamer Straße brenzlig werden — aus einem ganz anderen Grund.


Berliner Morgenpost 31.12.2018:

150 Menschen demonstrieren gegen Aus für „Drugstore“

150 Menschen versammelten sich, um gegen die Schließung des Jugendzentrums an der Potsdamer Straße zu demonstrieren.


Berliner Zeitung 31.12.2018:

Protest gegen Schließung: Jugendzentrum Drugstore gibt Standort in Schöneberg auf

Begleitet von Protesten hat das Jugendzentrum Drugstore nach mehr als 45 Jahren seinen bisherigen Standort in Berlin-Schöneberg aufgegeben.

Berliner Woche 31.12.2018:

Schutz der Mieter vereinbart

Die Mieter der Häuser Bötzowstraße 34 sowie Christinenstraße 25 sind jetzt besser vor Verdrängung durch Luxussanierung oder Umwandlung in Wohnungseigentum geschützt.
Berliner Woche 31.12.2018:

Werkstattverfahren für Haus der Statistik schreitet voran

Das im September gestartete Werkstattverfahren zur Nutzung der seit 2008 leerstehenden Büroruine an der Otto-Braun-Straße 70-72 ist einen weiteren Schritt vorangekommen.
Süddeutsche Zeitung 30.12.2018:

Warum der Mietwahnsinn weitergeht

Das neue Mietrecht soll Mieter vom 1. Januar an besser vor horrenden Zahlungen schützen. Doch die sogenannte Mietpreisbremse greift kaum. Prantls Blick.
neues deutschland 30.12.2018:

Die Rettung der Karl-Marx-Allee

Aufsichtsrat der landeseigenen Gewobag stimmte dem Ankauf von Wohnungen zu.


taz 30.12.2018:

Die Mieter können zuschlagen

Bis Donnerstag entscheidet sich, ob das Land der Deutsche Wohnen einen Großteil der 700 Wohnungen in der Karl-Marx-Allee wegschnappen kann.


Berliner Zeitung 30.12.2018:

Protest mit Wirkung: Gute Nachrichten für die Mieter der Karl-Marx-Allee

Zum Jahresende gibt es eine gute Nachricht für die von Mietsteigerungen bedrohten Bewohner aus der Karl-Marx-Allee.


Berliner Zeitung 30.12.2018:

Kommentar zur Karl-Marx-Allee: Die Deutsche Wohnen hat ein Imageproblem

Die Deutsche Wohnen hat ein Imageproblem. Berlins mit 115.000 Wohnungen größtes privates Immobilienunternehmen gilt als Mieterfresser Nummer Eins.


Berliner Morgenpost 30.12.2018:

Gewobag stimmt Wohnungskauf an Karl-Marx-Allee zu

Gute Nachrichten für Mieter an der Karl-Marx-Straße. Gewobag und Senat garantieren Anwohnern, deren Wohnungen zu übernehmen.


Tagesspiegel 30.12.2018:

Gewobag stimmt Übernahme von Wohnungen an Karl-Marx-Allee zu

Für rund 1000 Mieter in der Karl-Marx-Allee sieht es gut aus. Die Gewobag garantiert, ihnen ihre Wohnungen abzukaufen. Damit würde der Verkauf an die Deutsche Wohnen verhindert.
rbb24 30.12.2018:

Berlin kauft immer mehr Häuser

32 Häuser hat die öffentliche Hand in Berlin in den vergangenen vier Jahren gekauft. Auf diese Weise soll eine soziale Mischung in bestimmten Quartieren erhalten werden. Aber diese Strategie ist teuer.
taz 29.12.2018:

Lust auf Enteignung

Im April soll die Unterschriftensammlung für das Volksbegehren „Deutsche Wohnen und Co. enteignen“. beginnen. Die Erfolgsaussichten sind gut.