Anmerkung: Wenn wir Presseartikel verlinken, sind sie für Alle zugänglich, jedoch werden häufiger Artikel der jungen Welt und Berliner Zeitung nach einiger Zeit in den Bezahlmodus gestellt.
taz 29.04.2022:

„So öffentlich wie möglich“

Die Expert*innen-Kommission tagt zum ersten Mal. Als nächstes sind eine Anhörung und eine Webseite geplant.


rbb24 29.04.2022:


Wohnungskonzerne enteignen — Ausweg oder Sackgasse?

Sieben Monate nach dem erfolgreichen Volksentscheid "Deutsche Wohnen & Co. enteignen" berät erstmals eine Kommission, wie Wohnungsbestände vergesellschaftet werden könnten. Das Gremium ist so hochkarätig besetzt wie umstritten.


Tagesspiegel 29.04.2022:

Däubler-Gmelin gibt Berliner Enteignungsexperten Hausaufgaben auf

Ex-Bundesjustizministerin trägt Mitgliedern Lektüre "sämtlicher Gutachten" auf. Externe Fachleute bei zweiter Sitzung, getagt wird öffentlich.


Berliner Morgenpost 29.04.2022:

Das sind Berlins umstrittenste Experten

Die Expertenkommission zur Enteignung großer Wohnungsunternehmen kommt am Freitag erstmals zusammen. Wir stellen die Mitglieder vor.

Berliner Abendblatt 28.04.2022:

Drugstore zieht nach Lichtenberg

Das Jugendkollektiv Drugstore ist gerettet: Zum 1. Mai zieht die Einrichtung nach Lichtenberg.
Tagesspiegel 28.04.2022:

Vor allem Notunterkünfte für Frauen und Familien stark ausgelastet

Mehr als 2000 Menschen sind in Berlin obdachlos. Die Kältehilfe hatte auch vergangenen Winter entsprechend volle Betten.
taz 28.04.2022:

Obdachlose raus, Flüchtlinge rein

Der Besitzer des Wohnheims in der Habersaath-Straße will die aktuellen Bewohner rauswerfen. Stattdessen sollen Flüchtlinge aus der Ukraine einziehen.


rbb24 28.04.2022:

Eigentümer will Haus in der Habersaathstraße für Ukraine-Flüchtlinge räumen

Im Dezember durften 50 Obdachlose in leerstehende Wohnungen in der Berliner Habersaathstraße einziehen. Der Eigentümer will die Wohnungen nun für Ukraine-Flüchtlinge frei machen — der Bezirk versucht, den Rauswurf zu verhindern.


Berliner Zeitung 28.04.2022:

Obdachlose sollen in Berlin-Mitte Platz für Ukraine-Flüchtlinge machen

Mehr als 50 Obdachlose fanden in der Habersaathstraße ein Zuhause. Nun sollen sie raus — weil der Besitzer an Ukrainer vermieten will. Doch es gibt Widerstand.


Tagesspiegel 28.04.2022:

Bezirksbürgermeister spricht sich für Erhalt von Obdachlosen-Wohnprojekt aus

50 ehemals Obdachlose sollten bis Montag ihre Wohnungen in der Habersaathstraße verlassen — mit kontroverser Begründung. Der Bezirk Mitte hält am Projekt fest.

Berliner Zeitung 28.04.2022:

Wie finde ich in Berlin eine bezahlbare Wohnung?

An eine günstige Wohnung in Berlin zu kommen, wird immer schwieriger. Immobilienexperte Ulrich Paul gibt Tipps, wie es dennoch klappen kann.
junge Welt 28.04.2022:

Gipfel der Ambitionen

Bauministerin Geywitz lud zur Auftaktveranstaltung des "Bündnisses für bezahlbaren Wohnraum".
rbb24 28.04.2022:

Eigentümer will Räumung der "Kadterschmiede" weiter durchsetzen

Der jahrelange Streit um die Räumung der Linksautonomen-Kneipe "Kadterschmiede" in Berlin-Friedrichshain geht in die nächste juristische Runde.


Tagesspiegel 28.04.2022:

Berliner Linksautonomen-Kneipe beschäftigt Justiz weiter

Das Landgericht Berlin wies im März eine Räumungsklage der britischen Eigentümerfirma ab. Die will das nicht hinnehmen und zieht vors Kammergericht.
Berliner Zeitung 27.04.2022:

„Es ist zum Verzweifeln“: Mieter in teuren Sozialwohnungen verlieren die Hoffnung

Nach einer drastischen Mietsteigerung prüft die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung mögliche Lösungen. Derweil erhöht der Vermieter schon die Nebenkosten.
taz 27.04.2022:

Keine Ersatzwohnung gefunden

Der Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg hat die Zwangsräumung von zwei Familien ausgesetzt. Doch abgesagt ist die Räumung damit nicht.


neues deutschland 27.04.2022:


Zwangsräumung vorerst abgewendet

In Friedrichshain sollten am Mittwochmorgen zwei Familien aus ihren Wohnungen geworfen werden.
Berliner Zeitung 27.04.2022:

Fristen versäumt: Berliner Hochhausprojekten drohen Strafen

Die landeseigene Berliner Immobilienmanagement GmbH hat zwei Großprojekte im Visier. Fällt ein Grundstück am Alex etwa ans Land zurück?